Daten und Fakten über Klasse Wäsche

Die Informationsplattform
Exklusiv und umfassend zum Thema hauseigene Wäschereien in Hotels, Gastronomiebetrieben, Alten- und Pflegeheimen

Die Botschaft
Im Haus gewaschen. Einfach zum Wohlfühlen.

Das Besondere
Erstmals präsentieren die drei Branchen Wäsche, Waschchemie und Wäschereimaschinen marken- und firmenneutral die Vorteile und den Nutzen von hauseigenen Wäschereien als Gesamtlösung für Hotellerie, Gastronomie sowie Alten- und Pflegeheime

Gegründet
2011 Österreich
2013 Südtirol
2014 Deutschland

Sprecher Klasse Wäsche Österreich
Markus Wendlinger

Sprecher Klasse Wäsche Deutschland
Martin Hübner

Die Mitglieder

DR.SCHNELL GmbH&Co. KGaA
hollu
hollu Südtirol
Kreussler Textil Care
Miele Österreich
Miele Deutschland
Wäschekrone

Der Markt
In Österreich gibt es rund 21.000 gewerbliche Beherbergungsbetriebe

[1], rund 23.000 Gasthäuser, Restaurants und Kaffeehäuser [2] sowie rund 900 Alten- und Pflegeheime.[3] Eine Studie des Marktforschungs-Institutes marketagent.com im Frühjahr 2011 im Auftrag von Klasse Wäsche ergab, dass rund 45 Prozent der befragten heimischen Hotelbetriebe ihre gesamte Bett-, Tisch- und Frotteewäsche sowie die Arbeitskleidung der Mitarbeiter selbst waschen, weitere 40 Prozent waschen zumindest einen Teil im Haus.

Deutschland verzeichnet rund 7.000 Alten- und Pflegeheime, ca. 45.000 gewerbliche Beherbergungsbetriebe und 120.000 Gastronomiebetriebe. Eine Studie der rc research & consulting GmbH in Bielefeld zeigt, dass 20 Prozent der befragten Alten- und Pflegeheime sowie Hotel- und Gastronomiebetriebe ihre gesamte Bett-, Tisch- und Frotteewäsche sowie die Arbeitskleidung der Mitarbeiter selbst waschen. Von Dezember 2012 bis Jänner 2013 wurden im Rahmen der Studie 250 Alten- und Pflegeheime sowie 359 Beherbergungsbetriebe befragt.

[1] Quelle: Statistik Austria, Tourismusstatistik 2017, Bestandsstatistik 2016/17
[2] Quelle: Statistik des Fachverbandes Gastronomie, WKO 2016
[3] Quelle: „Alten- und Pflegeheime in Österreich 2014“, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Das ökologische und ökonomische Interesse

Den Anteil von hauseigenen Wäschereien in Hotellerie, Gastronomie, Alten-und Pflegeheimen mittelfristig steigern, um Ressourcen (Finanzen und Umwelt) zu schonen, gleichzeitig Wäschequalität zu steigern und für die Vorzüge von Im-Haus-waschen das Bewusstsein schärfen.

Die Vorgangsweise
Unabhängig von Marken, den Mehrwert der eigenen Wäsche aufzeigen und den Nutzen der hauseigenen Wäscherei kommunizieren. Als Informationsdrehscheibe gibt es dafür die gemeinsame Webseite www.klassewaesche.com

Die Kundenwünsche
Laut den Klasse Wäsche Studien gibt es mehrere Gründe für die hauseigene  Wäscherei: Die Unabhängigkeit von Dritten, die Möglichkeit einer direkten Qualitätsprüfung, Hygienesicherheit und die Kontrolle über die eigene, individuelle Wäsche, insbesondere in zeitlicher Hinsicht. 75 Prozent der Hoteliers, Gastronomen, Alten- und Pflegeheimen nannten die kurzfristige Verfügbarkeit der eigenen Wäsche als ausschlaggebendes Kriterium für eine hauseigene Wäscherei.

Die Vorteile hauseigener Wäschereien für Hotellerie, Gastronomie, Alten- und Pflegeheime

Unabhängigkeit – Mit einer hauseigenen Wäscherei sind Kunden unabhängig. Ihre Wäsche steht immer wieder kurzfristig zur Verfügung. Sie steuern selbst den idealen Rhythmus. Außerdem können sie ihre Wäsche individuell auswählen und gestalten. Betriebe machen ihre Wäsche zum Markenzeichen.

Qualität – Perfekt gepflegte Qualitätswäsche ist die Visitkarte eines Hotels, eines Gastronomiebetriebes, eines Alten- oder Pflegeheimes. Die Kontrolle der Wäsche hat der Betrieb selbst in der Hand – direkt und schnell.

Wirtschaftlichkeit – Die hauseigene Wäscherei ermöglicht, Personal optimal auszulasten und Wäschereinigung kostenschonend abzuwickeln. So sind diese Betriebe unabhängig von externen Faktoren wie steigenden Logistikkosten. Sie haben die Ausgaben selbst in der Hand und unter Kontrolle.

Hygiene – Durch die optimale Auswahl und das perfekte Zusammenspiel von zertifizierten, individuellen Waschverfahren und Waschprogrammen erzielen Betriebe mit hauseigener Wäscherei Hygienestandards, die den aktuellen Normen entsprechen.

Umwelt – Die Reinigung der Wäsche in der eigenen Wäscherei erfolgt dank moderner Technologie ressourcenschonend und verursacht keine Transportwege. Das schont die Umwelt doppelt.

Nachhaltigkeit und Werterhaltung – Sorgfältig behandelte Wäsche weist eine hohe Lebensdauer auf und behält ihren Wert. Im Haus waschen heißt nachhaltig und zukunftsorientiert handeln.

Weitere Informationen
Pressestelle Klasse Wäsche

Prima Public Relations, 1010 Wien,
Stubenbastei 2, Tel. +43 (664) 884 694 77
pr@prima.co.at

Stand: November 2018

zurück