Guter, erholsamer Schlaf ist das Kernprodukt der Hotellerie. Mehr als ein Drittel des Hotelaufenthalts verbringt der Gast im Bett. Mit über 140 Millionen Nächtigungen pro Jahr kommt man auf rund 1,1 Milliarden geschlafene Stunden in Österreichs Gäste-Betten. Mit rund 436 Millionen Nächtigungen pro Jahr sind es in Deutschland rund 3,5 Milliarden geschlafene Stunden, wenn man jeweils von einer durchschnittlichen Acht-Stunden-Nacht ausgeht. Daher ist die Frage: „Haben Sie gut geschlafen?“ nicht nur eine der meist gestellten Fragen der Welt, sondern letztendlich immer entscheidend für den Erfolg von Hotels. Denn: Für acht von zehn Menschen ist guter Schlaf das Um und Auf. Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis ausgeruhter zu sein.Gut schlafen im Hotel: Was brauchen die Gäste, damit sie während ihres Urlaubes oder ihrer Geschäftsreise im Hotel gut schlafen, erholt aufwachen und deshalb vielleicht wiederkommen?

 Schlafen: Wohlfühlfaktor Wäsche hilft bei der Entspannung

Mit dieser Frage beschäftigt sich „Schlafen“ die neue, erste Ausgabe der „Hotel der Zukunft“-Trend-Guide-Serie. Die Buch-Autoren Harry Gatterer und Christine Varga vom Zukunftsinstitut liefern Einblicke in die unterschiedlichen Schlafkulturen und in die Wissenschaft des Schlafens. Anhand von praxisorientierten Beispielen wie den „Zehn Geboten des Schlafens“ zeigt der Guide, worauf es ankommt und gibt Hoteliers konkrete Tipps: „Die richtige Schlafumgebung ist den Menschen ihr Geld wert. Von Hotels erwartet man, dass sie richtige Schlafoasen sind.“ Zu den drei Säulen des guten Schlafes zählt auch die Ausstattung des Bettes. „Die richtigen Decken und Polster, je nach Jahreszeit, sowie das Material der Bettwäsche können den Schlafkomfort erhöhen.“ (Trend-Guide „Schlafen“, S. 39)

Der Leitfaden beleuchtet die wichtigen Aspekte des Themas Schlafen und enthält konkrete Tipps für Hoteliers über Gut schlafen im Hotel

Aus einer Umfrage von Klasse Wäsche bei 1.000 Hotelgästen, die zumindest drei Nächte jährlich in einem österreichischen oder deutschen Hotel übernachten, wissen wir, dass 90 Prozent der Gäste die Bettwäsche bewusst wahrnehmen. Gute Qualität, die richtige Hygiene und ein angenehmer Duft tragen zum guten Schlaf bei. Auch die Haptik der Wäsche, also wie sich Bettlaken und –bezüge anfühlen, ist entscheidend. Wäsche ist ein Wohlfühlfaktor, der hilft, sich zu entspannen – die Grundlage erholsamen Schlafes.

Schlafen: Coach berät Hotelgäste individuell

Best Practice Beispiele aus der Hotellerie zeigen, wie ernst manche Betriebe das Schlafbedürfnis ihrer Gäste nehmen. So bietet das Klasse Wäsche Referenzhotel Alpenresort Schwarz in Mieming in Tirol seinen Gästen, denen Mondphasen oder ein Überschuss an Adrenalin das Einschlafen erschweren, das richtige Rezept. Ein Schlafcoach hält wöchentlich Vorträge zu den Themen Schlafstörungen und gezielter Stressabbau und berät nach Bedarf auch Hotelgäste individuell.

Klasse Wäsche ist seit 2014 Partner der Service- und Partnerplattform Hotel der Zukunft. Auf www.hotelderzukunft.at steht der Trend-Guide zum kostenlosen Download zur Verfügung.

1 Optimo-Umfrage 2016, an der 3.500 Österreicher teilgenommen haben