Professionelle Trockner benötigen im Betrieb eine Menge Energie, um Wasser aus der noch feuchten Wäsche zu verdampfen – und damit gehören sie zu den großen Energieverbrauchern in hauseigenen Wäschereien, speziell von Alten- oder Pflegeheimen. Aber: Die moderne Generation von Wäschtrocknern überzeugt durch sparsame Verbrauchskennziffern und bedienfreundliche Elemente. So verfügen die Geräte über eine automatische Restfeuchtemessung, damit die Wäsche mit dem richtigen Grad getrocknet wird. Schranktrocken für Frotteewäsche beispielsweise oder Mangelfeucht für Tisch- oder Bettwäsche.

Klasse Wäsche Tipp: Gasbeheizte Trockner schlagen bei den Energiekosten deutlich günstiger zu Buche als elektrisch beheizte, jedoch müssen die erforderlichen bautechnischen Voraussetzungen zum Betrieb eines gasbeheizten Gerätes erfüllt werden.

Checkliste für Ihren Wäschetrockner

zurück