Helene Liendl (89 Jahre) von der Nostalgie Pflegepension in Köflach / Steiermark ist Österreich-Siegerin beim Klasse Wäsche Geschichten-Wettbewerb 2017

Mein liebstes Kleidungsstück: „Die OP-Kleidung“

Ich erinnere mich, dass mein liebstes Kleidungsstück die Farbe Weiß hatte.
„Lass mich die Fotos anschauen, dann erinnere ich mich wieder,“ sagte Helene Liendl beim Aufschreiben ihrer Erinnerung. Sie erzählte. „Meine Dienstkleidung/OP-Kleidung war mein liebstes Kleidungsstück. Ich hatte Freude an meinem Beruf. Eigentlich wollte ich mit 16 Jahren Hebamme werden, aber ich kam zu spät ins Personalbüro. Alle waren schon aufgenommen. Da sagte ich zu mir: „I geh‘ jetzt ned ham,“ und so wurde ich in der Chirurgie aufgenommen.
Ich kam zur Schwester Mini auf die Dermatologie I in Graz. Die Schwestern hatten alle eine blaue Dienstkleidung an. Durch Zufall durfte ich in den OP, wo ich mit großer Freude 36 Jahre verblieb. Die Dienstkleidung im OP war ein weißes knielanges Kleid und eine weiße Mütze. Obwohl die Mütze an heißen Tagen unangenehm war, trug ich sie trotzdem gerne, denn ich liebte meinen Beruf. An manchen Tagen hatte ich meine Dienstkleidung sogar zwölf bis vierundzwanzig Stunden an. Täglich wurde sie gewaschen und sterilisiert.
Mit einem Lächeln sagte mir Helene Liendl: „Ich könnte so viel erzählen vom OP, aber ich halte mich noch immer an die Schweigepflicht“. Zum Schluss sagte Frau Liendl noch: „Damals gab es keine Hierarchie. Ärzte, Schwestern, Laboranten waren eine große Familie.“

Helene Liendl, die Siegerin des Klasse Wäsche Wettbewerbes in Österreich

Anmerkung: Helene Liendl hat die Geschichte „Mein liebstes Kleidungsstück“ gemeinsam mit der Pflegeassistentin Sandra Hauer gestaltet und niedergeschrieben. Helene Liendl hat ihre Geschichte auch schon im Rahmen der Beschäftigungstherapie „Biografisches Arbeiten“ in der Nostalgie Pflegepension Köflach den anwesenden Gästen präsentiert.