Vorhänge haben viele Funktionen, allen voran dienen sie dem Sichtschutz und der Verdunkelung. Die Möglichkeit der Vollverdunkelung schreibt z.B. der österreichische Kriterienkatalog zur Zertifizierung von Beherbungsbetrieben einem Fünf-Sterne-Hotel als Muss-Kriterium vor. Der Einsatz sogenannter „Blackouts“ ist hier also Standard. Vorhänge sind aber nicht nur funktional, sondern sie sorgen auch für eine besondere Raumstimmung, lassen den Raum wohnlicher, weicher wirken und unterstreichen die Positionierung eines Hotels: traditionell oder modern.

Faktor Textilpflege: einfach und kosteneffizient

Beim Thema Waschen und Trocknen von Vorhängen ist Fachwissen gefragt. Achten Sie deswegen schon beim Kauf auf die Eigenschaften: pflegeleichte, formbeständige Produkte mit gutem Faltenfall danken es später durch weniger Pflegeaufwand.

„Mit der Auswahl der Textilien legt der Hotelier den Grundstein dafür, ob er die Pflege der Vorhänge kosteneffizient in der hauseigenen Wäscherei durchführen kann“, betont die Housekeeping-Expertin Andrea Pfleger*. Sie stellt Klasse Wäsche ihre Expertise zur Verfügung und verrät, was bei der Auswahl um beim Einkauf von Vorhängen zu berücksichtigen ist.

Fünf Tipps zur Auswahl und zum Einkauf von Vorhängen

  1. Wasch- und Pflegehinweise
    Neben dem Textilpflegeetikett fordern Sie unbedingt die Produktbeschreibung/das Produktdatenblatt des Textils beim Lieferanten an. In vielen Fällen liefert das Datenblatt wertvolle Zusatzinformationen, die für die Verarbeitung des Produktes in der eigenen Wäscherei von Bedeutung sind.
  2. Testwaschen
    Messen Sie die zur Verfügung gestellten Muster ab und waschen Sie sie gemäß Pflegeanleitung. Nur so können Sie feststellen, wie hoch der wirkliche Einsprung des Textils ist. Verlassen Sie sich nicht auf die mündlichen Angaben des Lieferanten – auch nicht bei Kunstfaser! Wird ein Einsprung des Textils festgestellt, dann bestellen Sie das Textil bereits eingewaschen. So sparen Sie sich von Beginn an viel Ärger mit der Thematik des Einsprungs.
  3. Montage, Befestigungen
    Bei der Pflege von Vorhängen ist auch auf die Verträglichkeit/Haltbarkeit von Montageelementen der Vorhänge zu achten. Trend sind derzeit Ringe, die ein leichtes Gleiten der Teile auf der Vorhangstange ermöglichen und noch dazu den derzeitigen Style- und Ausstattungstrends entsprechen.

Vorhangring mit Oberflächenschaden – Andrea Pflegers Tipp: Mögliche Schäden auf den Vorhangringen durch Mechanik und die Chemiekomponenten müssen im Vorfeld geklärt werden. Anwendungshinweis: Vermindern Sie die Mechanik durch die Verwendung eines Kopfpolsterbezuges, den Sie über die Ringe stülpen.

  1. Mechanische Belastung von Materialien
    Wenn Vorhänge permanent mit ihrem Saum auf der Belagsfläche des Bodens schleifen, wird das Material stärker beansprucht. Sollten die Vorhänge beim Waschen eingehen und eine Änderung der Saumlänge erforderlich sein, kann dies zu bösem Erwachen führen. Der Materialverschleiß wird am Vorhang sichtbar. Somit ist die Verlängerung nicht mehr möglich, oder es muss eine „Notlösung“ mit dem Aufnähen einer Zierleiste getroffen werden.
  2. Trocknen von Vorhängen
    In den meisten Fällen dürfen diese Textilien nur mit Schontrocknungsprogrammen getrocknet werden. Vergewissern Sie sich im Speziellen bei Blackouts, ob die Temperatur des Programms dafür geeignet ist. Im Extremfall kommt es durch die zu hohe Temperatur zum Verkleben oder Ablösen der Beschichtung.

Die Vorteile der hauseigenen Wäscherei speziell bei der Pflege von Vorhängen

  • Unabhängigkeit: Individuelle Wäschepflege ist möglich. Vorhänge können rasch gewaschen werden, wenn die Belegung es zulässt.
  • Einfache Logistik: Das zimmer-/etagenweise Abarbeiten der Wäschemengen führt zu weniger Verwechslungen. Bedenken Sie, dass Vorhänge oftmals unterschiedliche Längen aufgrund von baulichen Differenzen in der Raumhöhe aufweisen.
  • Individuelle Abstimmung des Waschprogramms auf die Faserarten und die Textilveredelungen sind möglich z. B. Beschichtungen auf Blackouts.

Fazit: Eine sorgsame Auswahl der Textilien und die gute Abstimmung mit dem Wäsche-, Waschmaschinen- und Waschchemielieferanten schafft eine perfekte Basis zur Pflege von Vorhängen in der hauseigenen Wäscherei.

*Andrea Pfleger hat sich als Autorin ihrer Fachbücher seit 2003 in der Branche einen Namen gemacht. Ihr aktuelles Fachbuch „Bitte reinigen – aber richtig: Mit gelungenem Housekeeping-Management zum Unternehmenserfolg“, ist 2017 im Trauner Verlag erschienen.